>> home   >> Gruppen   >> Termine  Leipzig | regional | überregional   >> Links   >> Archiv


Suche | Liste

> Antifa
>>AFBL
>>BGR
>>gamma
>>Presse
>>Queer gegen Rechts
>>LeA
>>ig3o
>>Rock am Kreuz
>>chronik.LE
>>AuA
>>AG Antifa Leipzig

> Antira
>>LExil
>>Umtauschinitiative
>>ADB
>>Initiativkreis Leipzig

> Antirepression
>>camera
>>Kick Control
>>Out of Action
>>Rote Hilfe
>>EA

> Archiv
>>Infoladen
>>Roter Faden
>>Infoladen G16
>>Büro- und Infowagen

> Kultur & Projekte
>>AWC
>>B12
>>Conne Island
>>G16
>>GIRO e.V.
>>Libelle
>>LIWI
>>PIP
>>Plaque
>>RSL
>>ZORO
>>t9
>>AJZ Bunte Platte
>>Jetze Wagenplätze

> Zeitschrift
>>Feierabend!
>>Incipito
>>LAIKA
>>left.info.project
>>leipzig.noblogs
>>outside the box

> sonstige
>>FAU Leipzig
>>LSG
>>tomorrow
>>WKL
>>GiG
>>Eiscafé
>>Ladyfestcrew Leipzig
>>Leipziger Kamera
>>[AGL]
>>INEX
>>Ya Basta Leipzig
>>ASJ Leipzig
>>The Future Is Unwritten

@@ Kontakt   PGP

Fingerprint: A71C 4D17 8417 5FC1 1A6F 6BE7 A403 4C72 73D9 E5E8


 

[Wöchentlicher Left Action Newsletter]  

date, time, location, Aktionsform

Inhalt

weitere Infos & organisierende Gruppe

20.02.2019
Film


19:00 Uhr

Leipzig
Ost-Passage-Theater
Konradstr. 27, 04315 Leipzig
»Der Frauenstreik geht weiter«
Dokumentarfilm von 2018 - polnisch mit deutschen Untertiteln

Der Film zeigt den Kampf polnischer Erzieherinnen, die in den katastrophal unterbesetzten kommunalen Kinderkrippen und -gärten Poznans arbeiten. Ausgehend von ihrer Kritik an der eigenen Doppelbelastung an schlecht bezahlter Lohnarbeit und nicht entlohnter Care-Arbeit zu Hause entwickeln sie ihre Forderungen. Seit 2011 organisieren sie sich in der der Basisgewerkschaft IP, die auch im Amazon FC in Poznan aktiv sind.

Sie konnten erfolgreich Druck auf den städtischen Arbeitgeber ausüben. Zurückzuführen ist das auf die über die Jahre gewachsene Solidarität mit den Eltern der Kindern. "Wir kämpfen auch, um das Leben von anderen Leuten zu verbessern". Im Herbst 2016 schlossen sich die Erzieherinnen den Demonstrationen gegen die Verschärfung des Abtreibungsgesetzes an. Die Bedeutung gemeinsamer Kampfaktionen betonen die Aktivistinnen als das Mittel der Wahl, um die Gegenseite zu Zugeständnissen zu zwingen.

In der Diskussion mit der Produzentin des Filmes, Magda Malinowska und einer am Kampf beteiligten Erzieherin wollen wir folgende Fragen besprechen: Was können die Erzieher*innen in deutschen Einrichtungen von den kämpfenden Kolleg*innen mitnehmen? Was bedeutet Streiksolidarität in Kämpfen im staatlichen Sektor? Was können wir konkret für den Frauen*Streik am 8.März aus diesen Kämpfen lernen?
Streiksoli-Bündnis Leipzig

https://www.
facebook.
com/events/
985102121689378/


streiksoli(at)
riseup.net

19.02.2019

  >> home   >> Gruppen   >> Termine  Leipzig | regional | überregional   >> Links   >> Archiv