>> home   >> Gruppen   >> Termine  Leipzig | regional | überregional   >> Links   >> Archiv


Suche | Liste

> Antifa
>>AFBL
>>BGR
>>gamma
>>Presse
>>Queer gegen Rechts
>>LeA
>>ig3o
>>Rock am Kreuz
>>chronik.LE
>>AuA
>>AG Antifa Leipzig

> Antira
>>LExil
>>Umtauschinitiative
>>ADB
>>Initiativkreis Leipzig

> Antirepression
>>camera
>>Kick Control
>>Out of Action
>>Rote Hilfe
>>EA

> Archiv
>>Infoladen
>>Roter Faden
>>Infoladen G16
>>Büro- und Infowagen

> Kultur & Projekte
>>AWC
>>B12
>>Conne Island
>>G16
>>GIRO e.V.
>>Libelle
>>LIWI
>>PIP
>>Plaque
>>RSL
>>ZORO
>>t9
>>AJZ Bunte Platte
>>Jetze Wagenplätze

> Zeitschrift
>>Feierabend!
>>Incipito
>>LAIKA
>>left.info.project
>>leipzig.noblogs
>>outside the box

> sonstige
>>FAU Leipzig
>>LSG
>>tomorrow
>>WKL
>>GiG
>>Eiscafé
>>Ladyfestcrew Leipzig
>>Leipziger Kamera
>>[AGL]
>>INEX
>>Ya Basta Leipzig
>>ASJ Leipzig
>>The Future Is Unwritten

@@ Kontakt   PGP

Fingerprint: A71C 4D17 8417 5FC1 1A6F 6BE7 A403 4C72 73D9 E5E8


left action - linksradikale Gruppen in  Leipzig - Termine aus Leipzig
 

[Wöchentlicher Left Action Newsletter]  

>> Online-Termin-Eingabe | -- Erklärung --

date, time, location, Aktionsform

Inhalt

weitere Infos & organisierende Gruppe

24.07.2019
Info-Veranstaltung, Diskussions-
Veranstaltung, Film


20:00 Uhr

Leipzig
Grassimuseum
Johannisplatz 5-11 (auf der Wiese im Innenhof)
globaLE Kino: "#Female Pleasure"
OpenAir Kino und Diskussion

#Female Pleasure

BRD, Schweiz / 2018 / 97 min / Barbara Miller / original mit dt. UT / Aufführung im Rahmen der Ausstellung Women to Go, welche noch bis zum 11.08. im Grassimuseum zu sehen ist. Anschließend Diskussion. Der Eintritt ist frei.

Fünf mutige, kluge und selbstbestimmte Frauen stehen im Zentrum von Barbara Millers Dokumentarfilm „#Female Pleasure“ . Sie brechen das Tabu des Schweigens und der Scham, das ihnen die Gesellschaft oder ihre religiösen Gemeinschaften mit ihren archaisch-patriarchalen Strukturen auferlegen. Mit einer unfassbaren positiven Energie und aller Kraft setzen sich Deborah Feldman, Leyla Hussein, Rokudenashiko, Doris Wagner und Vithika Yadav für sexuelle Aufklärung und Selbstbestimmung aller Frauen ein, hinweg über jedwede gesellschaftliche sowie religiöse Normen und Schranken. Dafür zahlen sie einen hohen Preis – sie werden öffentlich diffamiert, verfolgt und bedroht, von ihrem ehemaligen Umfeld werden sie verstoßen und von Religionsführern und fanatischen Gläubigen sogar mit dem Tod bedroht.

„#Female Pleasure“ ist ein Film, der schildert, wie universell und alle kulturellen und religiösen Grenzen überschreitend die Mechanismen sind, die die Situation der Frau – egal in welcher Gesellschaftsform – bis heute bestimmen. Gleichzeitig zeigen die fünf Protagonistinnen, wie man mit Mut, Kraft und Lebensfreude jede Struktur verändern kann. Der Film ist ein Plädoyer für das Recht auf Selbstbestimmung und gegen die Dämonisierung der weiblichen Lust durch Religion und gesellschaftliche Restriktionen.
globaLE

globale-leipzig.de

25.07.2019
Info-Veranstaltung, Diskussions-
Veranstaltung, Film


20:00 Uhr

Leipzig
Caracan im Auenwald
Neue Linie 20 (LVB Sportanlage)
globaLE Kino: "Make the economy scream"
Venezuela und die westliche Medienberichterstattung

Make the economy scream

Griechenland / 2019 / 80 min / Aris Chatzistefanou / original mit dt. UT / Anschließend Diskussion mit dem Aktivisten und Buchautoren Harri Grünberg. Eintritt frei.

Manche Leute sehen, dass die Supermarktregale völlig leer sind. Andere sehen sie völlig voll. Einige geben dem Sozialismus die Schuld. Andere das Fehlen davon. Für einige gibt es politische Gefangene in Venezuela. Für andere gibt es sie auch in Katalonien. Venezuela ist Opfer eines autoritären Regimes. Aber ist dieses Regime in Caracas oder in Washington angesiedelt? Der Film will helfen das herauszufinden. Mit Hilfe von bekannten Personen aus Wirtschaft, Politik und Medien beschreibt der Film die aktuelle Situation, geht Hintergründen, Ursachen und Interessen auf den Grund und hinterfragt interessengeleitete Medienberichterstattung.
globaLE

globale-leipzig.de

26.07.2019
Info-Veranstaltung, Diskussions-
Veranstaltung, Film, Benefiz


20:00 Uhr

Leipzig
Caracan im Auenwald
Neue Linie 20 (LVB Sportanlage)
globaLE Kino: "Die Strategie der Schnecke"
OpenAir: Film, Livemusik, + 15 Jahre globaLE Party im Anschluss

Die Strategie der Schnecke

Kolumbien / Spielfilm / 1993 / 107 min / Sergio Cabrera / spanisch mit dt. UT / vorab: Band "Hans Hadert" nach dem Film: OpenAir-Party mit Tanzflächenaufleger (Electronica, Tropical, Latin, Afro). Eintritt frei.

Zum Film: Ein altes Mietshaus in einem Vorort der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá. Der Besitzer, ein aufgeblasener Emporkömmling, will das Haus «entmieten», die Bewohner auf die Straße setzen. Doch hier leben schon seit Jahren Menschen zusammen, die sich trotz der drangvollen Enge in diesem Haus heimisch fühlen: Don Jacinto, der alte Anarchist; Romero, der Anwalt, der keine Zulassung hat, doch die Gesetzestricks kennt; ein junger Revolutionär, der sich gern auf die Massen stürzt; ein Pater, der im Diesseits Befriedigung sucht; Gabriel, der sich als Gabriela verkauft; eine Alte, die mit einem Scheintoten lebt und der ein Wunder geschieht. Sie alle haben keine Chance, aber sie nutzen sie. Denn der Anarchist Jacinto entwickelt einen schlitzohrig-genialen Plan, wie man die noch verbleibende Zeit bis zum angedrohten Rauswurf nutzen kann: Die Strategie der Schnecke.
globaLE

globale-leipzig.de

27.07.2019
Info-Veranstaltung, Diskussions-
Veranstaltung, Film


20:00 Uhr

Leipzig
G16
Gießerstraße 16
globaLE Kino: "Economica Colectiva"
Europas letzte Revolution, OpenAir Kino im Innenhof

Economica Collectiva - Europas letzte Revolution

Spanien / 2014 / 66 min / Eulàlia Comas / original mit dt. UT / Anschließend Diskussion mit Vertreter/innen verschiedener selbstorganisierter Projekte und Initiativen. Eintritt frei.

Der Dokumentarfilm gibt einen tiefen Einblick in ein weitgehend vergessenes, aber nach wie vor inspirierendes Ereignis der jüngeren Geschichte: Die selbstbestimmte Kollektivierung von 80 Prozent der katalanischen Wirtschaft zwischen 1936 und 1939.

Auf den faschistischen Putsch General Francos im Juli 1936 antworteten die Arbeiterinnen und Arbeiter Kataloniens mit einer sozialen Revolution. Die Besitzlosen und Ausgebeuteten, zum Großteil Anarchosyndikalisten, organisierten die Wirtschaft neu, selbstorganisiert und erschufen ein bis dato nie gesehenes soziales Sicherungssystem. Eine der radikalsten sozial-ökonomischen Umbrüche im 20. Jahrhundert, - Europas letzte Revolution.
G16 (Wohnprojekt)
globaLE

globale-leipzig.de

27.07.2019
Info-Veranstaltung, Diskussions-
Veranstaltung


20:00 Uhr

Leipzig
Hxndstxnd&Mxrxl
Zur Funktion des Soros-Feindbildes im Rechtspopulismus

Soros ist die Anti-Ikone eines autoritären und oft korrupten Populismus, dessen Herrschaftspraxis in der Delegitimierung von gesellschaftlichem Protest und der permanenten Mobilisierung antisemitischer und verschwörungsideologischer Affekte besteht. Im Vortrag wird die Agitation gegen Soros analysiert und auf ihre Funktion befragt. Dabei zeigt sich, dass die Zuschreibungen von omnipotenter Macht und weltweitem Einfluss der eigenen Herrschaftsambition der RechtspopulistInnen entsprechen.
Ladenplenum Hxndstxnd & Mxrxl

31.07.2019
Info-Veranstaltung, Diskussions-
Veranstaltung, Film


20:00 Uhr

Leipzig
Clara-Zetkin-Park
Wiese zwischen Musikpavillon und Sachsenbrücke
globaLE Kino: "Kuba - Eine afrikanische Odyssee"
OpenAir Kino und Diskussion

Kuba - eine afrikanische Odyssee

Frankreich / 2006 / 120 min / El-Tahri, Jihan / dt. und original mit dt. UT / Im Anschluss Diskussion mit dem Journalisten und Buchautoren Volker Hermsdorf. Veranstaltung in Kooperation mit Cuba Sí. Eintritt frei.

Während es den USA und der Sowjetunion im Kalten Krieg auch in Afrika vor allem um politische Kontrolle und den Zugriff auf strategisch wichtige Rohstoffe ging, stellte Fidel Castro den antikolonialen Bewegungen Afrikas kubanische Soldaten, Ärzte, Techniker und Ausbilder zur Seite, ohne dafür Gegenleistungen zu verlangen: „Uns ging es nicht um Diamanten, sondern um internationale Solidarität.“
Die Dokumentation vermittelt mit bislang kaum bekannten Archivaufnahmen einen faszinierenden Einblick in die Geschichte des afrikanischen Unabhängigkeitskampfes (von 1961 bis 1989). Der Filmemacherin ist es darüber hinaus gelungen, Zeitzeugen aus aller Welt vor die Kamera zu holen, die den Kalten Krieg in Afrika kommandiert und ausgefochten haben. Dazu gehören Agenten der US-amerikanischen und sowjetischen Geheimdienste ebenso wie südafrikanische Militärs und Vertreter afrikanischer Befreiungsbewegungen. Und neben kubanischen Veteranen, die als Ärzte und Brigadisten ihr Leben riskierten, begründet auch Fidel Castro noch einmal persönlich, warum sich seine revolutionäre Regierung in Afrika stärker engagiert hat, als irgendwo anders in der Welt.
globaLE

globale-leipzig.de

01.08.2019
Info-Veranstaltung, Diskussions-
Veranstaltung, Film


20:00 Uhr

Leipzig
Clara-Zetkin-Park
Wiese zwischen Musikpavillon und Sachsenbrücke
globaLE Kino: "Another Day of Life"
OpenAir Kino und Diskussion

Another Day of Life

Polen, Spanien, Belgien, BRD, Ungarn / 2018 / 86 min / Raúl de la Fuente, Damian Nenow / deutsch und original mit dt. UT / Im Anschluss Diskussion. Eintritt frei.

Der Film schildert das Drama des Angolanischen Bürgerkriegs in 1975 aus Sicht des legendären Kriegsreporters Ryszard Kapuscinski. In einer Mischung aus Animationssequenzen und aktuellen dokumentarischen Interviews mit Kapuscinskis Weggefährten von damals vermittelt der Film die Schrecken und Absurditäten des Krieges.
Zugleich erlebt der Zuschauer den Übergang des Protagonisten vom objektiven Berichterstatter zum Schriftsteller, der versucht mit den Mitteln der Literatur der Wahrheit des Krieges näher zu kommen. Der Film basiert lose auf Motiven des Romans "Another Day of Life" (Wieder ein Tag Leben), in dem Kapuscinski mit seismografischer Sensibilität und detailgenauem Blick seine Erfahrungen während des Bürgerkriegs verarbeitet hat.
globaLE

globale-leipzig.de

01.08.2019
Info-Veranstaltung, Diskussions-
Veranstaltung, Film


20:00 Uhr

Leipzig
Wagenplatz Toter Arm
Lauerscher Weg 70a
globaLE Kino: "Das Land der Erleuchteten"
OpenAir Kino und Diskussion

Das Land der Erleuchteten

Afghanistan, BRD, Niederlande, Irland / 2015 / Pieter-Jan De Pue / original mit dt. UT / Im Anschluss Diskussion mit Bahadur Rajabi. Eintritt frei.

„Immer, wenn ein Afghane einen Bruder tötet, wird ein neuer Stern geboren. Bald wird die Nacht so hell sein wie der Tag... Eines Tages werden wir zusammen in die Nacht reisen und dem Tag sein Licht zurückbringen.“

Der raue, abgelegene Nordosten Afghanistans ist eine Hochgebirgslandschaft mit Gipfeln bis zu 7.500 Metern. Es ist das Grenzgebiet zu Tadschikistan, Pakistan und China. In dieser Region verdienen sich nomadisch lebende Kinderbanden etwas Geld mit den Überbleibseln der vielen Kriege, unter denen ihr Land seit langer Zeit zu leiden hatte. Sie sammeln alle Arten von Metallresten, um sie zu verkaufen. Sie graben Landminen aus, um deren explosiven Inhalt an Kinder weiterzugeben, die in den Lapis Lazuli Minen arbeiten. Andere Kinderbanden leben ihr eigenes, nomadisches Leben und verdienen ihren Lebensunterhalt damit, Karawanen und Schmuggler auf ihrem Weg zur Grenze zu überfallen - oder sie lassen sich dafür bezahlen, ihnen Begleitschutz zu gewähren. Die Währung ist Opium.
Immer wieder hängen die Kinder ihren Träumen nach, in denen die amerikanischen Besatzer ein für allemal das Land verlassen. Der Film entstand über einen Zeitraum von 7 Jahren. Nahtlos verschmilzt in dem Film die dokumentarische Beobachtung mit der fiktionalen Erzählung - die harsche Realität, die den Alltag der Kinder prägt, mit ihren Wünschen, Träumen und Hoffnungen. Der Regisseur erschafft eine hybride Erzählform, in der er immer wieder die Grenzen des dokumentarischen Genres auslotet und erschafft einen bildgewaltigen Film von magischer Intensität.
globaLE

globale-leipzig.de

19.07.2019

  >> home   >> Gruppen   >> Termine  Leipzig | regional | überregional   >> Links   >> Archiv