>> home   >> Gruppen   >> Termine  Leipzig | regional | überregional   >> Links   >> Archiv


Suche | Liste

> Antifa
>>AFBL
>>BGR
>>gamma
>>Presse
>>Queer gegen Rechts
>>LeA
>>ig3o
>>Rock am Kreuz
>>chronik.LE
>>AuA
>>AG Antifa Leipzig

> Antira
>>LExil
>>Umtauschinitiative
>>ADB
>>Initiativkreis Leipzig

> Antirepression
>>camera
>>Kick Control
>>Out of Action
>>EA
>>Rote Hilfe

> Archiv
>>Infoladen
>>Roter Faden
>>Infoladen G16
>>Büro- und Infowagen

> Kultur & Projekte
>>AWC
>>B12
>>Conne Island
>>G16
>>GIRO e.V.
>>Libelle
>>LIWI
>>PIP
>>Plaque
>>RSL
>>ZORO
>>t9
>>AJZ Bunte Platte
>>Jetze Wagenplätze

> Zeitschrift
>>Feierabend!
>>Incipito
>>LAIKA
>>left.info.project
>>leipzig.noblogs
>>outside the box

> sonstige
>>FAU Leipzig
>>LSG
>>tomorrow
>>WKL
>>GiG
>>Eiscafé
>>Ladyfestcrew Leipzig
>>Leipziger Kamera
>>[AGL]
>>INEX
>>Ya Basta Leipzig
>>ASJ Leipzig
>>The Future Is Unwritten

@@ Kontakt   PGP



 

[Wöchentlicher Left Action Newsletter]  

date, time, location, Aktionsform

Inhalt

weitere Infos & organisierende Gruppe

25.08.2017
Veranstaltung


19:00 Uhr

Leipzig
IfZ
Tierkliniken 38-40
Theaterstück: “Sonnenblumenhaus”

von Dan Thy Nguyen und Iraklis Panagiotopoulos

mit Claudiu M. Draghici, Jan Katzenberger, Djamila Manly-Spain

Regie: Dan Thy Nguyen

1992 belagerten hunderte Neonazis und tausende Anwohner_innen tagelang eine Erstaufnahmestelle für Asylsuchende und einen angrenzenden Wohnblock ehemaliger vietnamesischer Vertragsarbeiter_innen in Rostock-Lichtenhagen. Über Tage heizte sich die Stimmung auf, ohne dass die Polizei nennenswert intervenierte. Schließlich flogen Brandsätze und die Gebäude wurden gestürmt. Das Theaterstück dokumentiert das größte und fast vergessene rassistische Pogrom der deutschen Nachkriegsgeschichte und verarbeitet die Sicht der Überlebenden.

Einlass 18:30
Beginn 19 Uhr
Eintritt 5-10 Euro
"Rassismus tötet!" - Leipzig

rassismus-toetet-
leipzig.org


28.08.2017 - 28.08.2017
Veranstaltung


20:30 Uhr

Leipzig
Die Ganze Bäckerei
Josephstr. 12
Zwischen den Zeiten, zwischen den Welten
Jüdische DPs im Zeugenstand der ersten beiden Sobibor Verfahren in Frankfurt/Main und West-Berlin 1949/50

Kurz nach dem Ende der alliierten Besatzungszeit und der Gründung der beiden deutschen Nachfolgestaaten fanden in der Bundesrepublik zwei Prozesse zum Vernichtungslager Sobibor statt, die in der Geschichte der justitiellen Aufarbeitung der NS-Verbrechen herausragend sind. In beiden Verfahren hatten Überlebende von Sobibor einen extrem hohen Stellenwert: Sie lösten die Ermittlungen aus, sie vermittelten erste Kenntnisse zur Rekonstruktion des Mordgeschehens und ihre Aussagen bildeten die Hauptbeweislast zur Verurteilung der NS-Täter. Diese außergewöhnlich hohe Bedeutung der Überlebenden sollte sich im Verlauf der folgenden Jahrzehnte gravierend verändern. Ab etwa Mitte der 1960er Jahre waren die jüdischen Zeugen in den Sobibor Prozessen mit einer zunehmend skeptischen Grundhaltung der Justizangehörigen konfrontiert und mit aggressiven Angriffen von Verteidigern, die ihre Aussagen und ihre ganze Person gezielt zu demontieren suchten. In der Veranstaltung werden der Verlauf der beiden ersten Sobibor-Verfahren mit dem Fokus auf den Zeugen und ihren Aussagen vorgestellt sowie einige generelle Thesen zur juristischen Zeugenschaft. Anschließend haben wir ausführlich Zeit und Raum für Kommentare, Fragen und die Diskussion.
Gedenkort Josephstr. 7

gedenkort-josephstrasse.org

04.09.2017 - 04.09.2017
Veranstaltung


19:00 Uhr

Leipzig
Eisenbahnstr. 125
Out of Action - Gesprächsangebot

Out of Action ist eine Gruppe von Aktivist_innen, die über die psychischen Folgen von Repression und Gewalt im Kontext von linkem politischen Widerstand informiert. Wir bieten emotionale erste Hilfe für betroffene Einzelpersonen und Gruppen an und unterstützen einen solidarischen Umgang miteinander auch durch Informationsveranstaltungen.
Out of Action (Out of Action ist eine Gruppe von Aktivist_innen, die über die psychischen Folgen von Repression und Gewalt im Kontext von linkem politischen Widerstand informiert.)
Out of Action
(Out of Action ist eine Gruppe von Aktivist_innen, die über die psychischen Folgen von Repression und Gewalt im Kontext von linkem politischen Widerstand informiert.)

outofaction.
blackblogs.org/
?page_id=142


02.10.2017 - 02.10.2017
Veranstaltung


19:00 Uhr

Leipzig
Eisenbahnstr. 125
Gesprächsangebot von Out Of Action

Out of Action
ist eine Gruppe von Aktivist_innen, die über die psychischen Folgen von Repression und Gewalt im Kontext von linkem politischen Widerstand informiert. Wir bieten emotionale erste Hilfe für betroffene Einzelpersonen und Gruppen an und unterstützen einen solidarischen Umgang miteinander auch durch Informationsveranstaltungen.
An jedem ersten Montag des Monats bieten wir ein Gesprächsangebot in der Eisenbahnstr. 125 an. Andere Termine für Gespräche können (verschlüsselt) per Mail vereinbart werden.

Für ein solidarisches Miteinander!
Out of Action (Out of Action ist eine Gruppe von Aktivist_innen, die über die psychischen Folgen von Repression und Gewalt im Kontext von linkem politischen Widerstand informiert.)

outofaction.
blackblogs.org/
?page_id=142


outofaction-
leipzig(
at)nadir.org

07.10.2017 - 07.10.2017
Veranstaltung


08:00 Uhr

Leipzig - Hohnstein
Burg Hohnstein/Sächsische Schweiz
Wanderung Widerständige Wege
Das frühe Konzentrationslager Burg Hohnstein

In unserem Wanderseminar begeben wir uns auf die Spuren der NS-Geschichte in der Sächsischen Schweiz. Auf gekennzeichneten Wanderwegen laufen wir vom Hockstein durch die Wolfsschlucht und den Schindergraben zur Burg Hohnstein. Dort befand sich zwischen März 1933 und August 1934 eines der ersten Konzentrationslager im Deutschen Reich. Nach dem derzeitigen Recherchestand waren über 5500 Menschen inhaftiert, die in der Burg gedemütigt und misshandelt wurden und in der nahen Umgebung Zwangsarbeit leisten mussten.
Seit vielen Jahren findet ein Abbau des Erinnerungsortes statt und die derzeitige „Ausstellung“ ist der Bedeutung des Ortes unwürdig. Ganz aktuell wird wieder über den Verkauf der Burg Hohnstein diskutiert, während zahlreiche Initiativen vor Ort die Errichtung eines würdigen Gedenkortes erstreiten wollen.

Wir fahren mit dem Bus ab Leipzig um 8 Uhr, es wird eine Zustiegsmöglichkeit in Dresden geben. Die Bustickets kosten 10 € oder ermäßigt 5 €.
Bitte beachtet, dass wir ca. 3 Stunden (etwa 4km) zu Fuß durch den Wald unterwegs sein werden, dabei sind auch einige Höhenmeter zu überwinden. Bitte denkt an geeignetes Schuhwerk sowie Getränke und einen Imbiss für die eigene Verpflegung!
Wenn gewünscht, gibt es auch die Möglichkeit, mit dem Bus zur Burg zu fahren und dann wieder zur Gruppe zu stoßen und an der Führung in der Burg teilzunehmen. Bitte bei der Anmeldung mit angeben!

Wir bitten um Anmeldung bis zum 18.09.2017 unter schmohl{at}rosalux-sachsen.de, da die Plätze begrenzt sind.

Busfahrkarten können ab 11.09.2017 auch direkt im El libro erworben werden.
Näheres über Busabfahrzeit und -ort gibt es nach der Anmeldung!

Eine Kooperation der RLS Sachsen mit dem VVN-BdA e.V. Leipzig, der Initiative “Geschichte vermitteln” Leipzig und dem AKUBIZ e.V. Pirna.

https://sachsen.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/USNLX/widerstaendige-wege---das-fruehe-konzentrationslager-burg-hohnstein/
Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen mit AKUBIZ e.V.
VVN/BdA Leipzig
Initiative Geschichte vermitteln

sachsen.rosalux.de/

06.11.2017 - 06.11.2017
Veranstaltung


19:00 Uhr

Leipzig
Eisenbahnstr. 125
Gesprächsangebot von Out of Action

Out of Action
ist eine Gruppe von Aktivist_innen, die über die psychischen Folgen von Repression und Gewalt im Kontext von linkem politischen Widerstand informiert. Wir bieten emotionale erste Hilfe für betroffene Einzelpersonen und Gruppen an und unterstützen einen solidarischen Umgang miteinander auch durch Informationsveranstaltungen.
Am ersten Montag jeden Monats bieten wir ein Gesprächsangebot in der Eisenbahnstraße 125 an. Andere Termine für Gespräche können (verschüsselt) per Mail vereinbart werden.

Für ein solidarisches Miteinander!
Out of Action (Out of Action ist eine Gruppe von Aktivist_innen, die über die psychischen Folgen von Repression und Gewalt im Kontext von linkem politischen Widerstand informiert.)
Out of Action
(Out of Action ist eine Gruppe von Aktivist_innen, die über die psychischen Folgen von Repression und Gewalt im Kontext von linkem politischen Widerstand informiert.)

outofaction.
blackblogs.org/
?page_id=142


outofaction-
leipzig(
at)nadir.org

04.12.2017 - 04.12.2017
Veranstaltung


19:00 Uhr

Leipzig
Eisenbahnstr. 125
Gesprächsangebot von Out of Action

Out of Action
ist eine Gruppe von Aktivist_innen, die über die psychischen Folgen von Repression und Gewalt im Kontext von linkem politischen Widerstand informiert. Wir bieten emotionale erste Hilfe für betroffene Einzelpersonen und Gruppen an und unterstützen einen solidarischen Umgang miteinander auch durch Informationsveranstaltungen.
Am ersten Montag jeden Monats bieten wir ein Gesprächsangebot in der Eisenbahnstraße 125 an. Andere Termine für Gespräche können (verschüsselt) per Mail vereinbart werden.

Für ein solidarisches Miteinander!
Out of Action (Out of Action ist eine Gruppe von Aktivist_innen, die über die psychischen Folgen von Repression und Gewalt im Kontext von linkem politischen Widerstand informiert.)
Out of Action
(Out of Action ist eine Gruppe von Aktivist_innen, die über die psychischen Folgen von Repression und Gewalt im Kontext von linkem politischen Widerstand informiert.)

outofaction.
blackblogs.org/
?page_id=142


outofaction-
leipzig(
at)nadir.org

08.01.2018 - 08.01.2018
Veranstaltung


19:00 Uhr

Leipzig
Eisenbahnstr. 125
Gesprächsangebot von Out of Action

Out of Action
ist eine Gruppe von Aktivist_innen, die über die psychischen Folgen von Repression und Gewalt im Kontext von linkem politischen Widerstand informiert. Wir bieten emotionale erste Hilfe für betroffene Einzelpersonen und Gruppen an und unterstützen einen solidarischen Umgang miteinander auch durch Informationsveranstaltungen.
Am ersten Montag jeden Monats bieten wir ein Gesprächsangebot in der Eisenbahnstraße 125 an. Andere Termine für Gespräche können (verschüsselt) per Mail vereinbart werden.

Für ein solidarisches Miteinander!
Out of Action (Out of Action ist eine Gruppe von Aktivist_innen, die über die psychischen Folgen von Repression und Gewalt im Kontext von linkem politischen Widerstand informiert.)

outofaction.
blackblogs.org/
?page_id=142


outofaction-
leipzig(
at)nadir.org

23.08.2017

  >> home   >> Gruppen   >> Termine  Leipzig | regional | überregional   >> Links   >> Archiv